ISONIC 3510 Vergrößern
Produktbeispiel
Benutzen sie das Scroll Rad an der Maus zur Größenänderung

ISONIC 3510

Ein Produkt vom Technologieführer für Phased Array und TOFD

 SONOTRON NDT :

 

Leistungsstarkes, vielseitiges, portables Phased Array Ultraschallgerät und Recorder mit 2 integrierten konventionellen Kanälen, auch für TOFD Anwendungen.
Ein Gerät mit TTGI Technik!

Mehr Infos

Preis auf Anfrage!!!

Auf meine Wunschliste

Phased Array (PA) Modalität:

  • Parallele 32:32 PA Elektronik, erweiterbar auf 64:64 / 128:128 Funktionalität
  • 2 PA Prüfkopfanschlüsse; Nutzung als 1 X 32:32  oder  2 X 16:16 z.B. für gleichzeitige beidseitige Schweißnahtprüfung
  • Möglichkeit Prüfköpfe mit 64 oder auch 128 Elementen zu betreiben
  • Unabhängige Einstellung von Sender-und Empfänger Apertur und digitales Phasing in Echtzeit
  • Einstellungen für den Phased Array Sender/Empfänger werden in einer Illustration angezeigt. Ein Scan Plan Designer wird für die Darstellung von verschiedenen, auch komplexen Geometrien genutzt (für fast alle Arten von Schweißnähten, Bolzen, Schrauben, Achsen, Spindeln usw.)
  • 8192 unabhängige Sendemodulationen
  • Bi-polarer Rechteckimpulssender: bis zu 300 Vpp / 100 dB analoge Verstärkung / 0.2...25 MHz Bandbreite / 16 bit 100 MHz ADC / 32 stufiger Digitalfilter
  • B-Scan / Sector Scan (S-Scan) / Horizontal S-Scan (CB-Scan) mit Auswertungen gemäß aller einschlägigen Normen
  • Multigruppenprüfung mit meheren B-Scans und S-Scan
  • Strip Chart Darstellung
  • Draufsicht (C-Bild), Seitenansicht und Endansicht Generierung bei zeitbasierednen oder encoderbasierenden Scans sowie 3D Darstellung
  • Einseitige oder gleichzeitige zweiseitige Schweißnahtprüfung 
  • TOFD Darstellung bei Verwendung von PA Prüfköpfen 
  • Draufsicht (C-Scan), Seitenansicht und End Ansicht bei XY- Scans inklusive 3D Darstellungen
  • Bei Schweißnahtprüfungen: Integrierte Ankoppelkontrolle mit Aufnahme der Ankoppelqualität und gleichzeitige Prüfung auf Delamination
  • Automatische, von der TCG Funktion unabhängige, Korrekturfunktion für die Anpassung der Amplitudenhöhen in Abhängigkeit vom Einschallwinkel
  • DAC, TCG
  • Dynamische Fokussierung
  • FMC (Full Matrix Capture), TFM (Total Focusing Method), Beugungssignal Auswertung mit /ohne Wellenumwandlung 
  • Berechnung der Fehlergröße aus den Beugungssignalen und Wellenumwandlungssignalen
  • Nutzung von 2D-Array (Matrix) Prüfköpfen möglich
  • 100% Rohdatenspeicherung
  • Automatischer Alarm bei Fehlererfassung und Generierung von Fehlerlisten


Konventioneller Teil inklusive TOFD:

  • 2 Kanäle
  • ImpulsEcho oder S/E Betrieb für jeden Kanal einstellbar
  • Bi-polarer Rechteckimpulssender: bis 300 Vpp / 100 dB analoge Verstärkung / 0.2...25 MHz Bandbreite / 16 bit 100 MHz ADC / 32 Stufiger digitaler Filter
  • A-Bild Anzeige
  • B-Bild Anzeige
  • Darstellung der Reflektionen in der Illustration des Prüfkörpers  (B-Bild) für Senkrecht-und Winkelprüfköpfe
  • CB-Darstellung (Linienscan, z.B. mit geführten Wellen erzeigt ein Quasi C-Bild
  • TOFD
  • Strip Chart und Stripped C-Bild Anzeige
  • Paralleles oder sequentielles Senden/Empfangen 
  • DAC, AVG, TCG
  • FFT Signalanalyse
  • 100% Rohdatenaufzeichnung


Generelle Informationen:

  • Dual Core 1.6 GHz clock 2 GB RAM 120 GB SSD W'7PRO on-board control computer
  • Intuitive Bedieneroberfläche
  • Einfach oder Mehrfach Encoder Verbindung
  • Umfangreiche Nachbearbeitungs/Analyse Software mit Erstellung von Berichten
  • Fernbedienung über PC 
  • IP 65 geschütztes. leichtes und robustes Gehäuse
  • Tastatur und Maus integriert
  • 8.5” heller, kontrastreicher, Touch-Bildschirm
  • Ethernet, USB, sVGA Anschlüsse



ISONIC 3510 erfüllt die Anforderungen der folgenden Normen und Regelwerke

  • ASME Code Case 2541 – Use of Manual Phased Array Ultrasonic Examination Section V
  • ASME Code Case 2557 – Use of Manual Phased Array S-Scan Ultrasonic Examination Section V per Article 4 Section V
  • ASME Code Case 2558 – Use of Manual Phased Array E-Scan Ultrasonic Examination Section V per Article 4 Section V
  • ASTM 1961– 06 – Standard Practice for Mechanized Ultrasonic Testing of Girth Welds Using Zonal Discrimination with Focused Search Units
  • ASME Section I – Rules for Construction of Power Boilers
  • ASME Section VIII, Division 1 – Rules for Construction of Pressure Vessels
  • ASME Section VIII, Division 2 – Rules for Construction of Pressure Vessels. Alternative Rules
  • ASME Section VIII Article KE-3 – Examination of Welds and Acceptance Criteria
  • ASME Code Case 2235 Rev 9 – Use of Ultrasonic Examination in Lieu of Radiography
  • Non-Destructive Examination of Welded Joints – Ultrasonic Examination of Welded Joints. – British and European Standard BS EN 1714:1998
  • Non-Destructive Examination of Welds – Ultrasonic Examination – Characterization of Indications in Welds. – British and European Standard BS EN 1713:1998
  • Calibration and Setting-Up of the Ultrasonic Time of Flight Diffraction (TOFD) Technique for the Detection, Location and Sizing of Flaws. – British Standard BS 7706:1993
  • WI 00121377, Welding – Use Of Time-Of-Flight Diffraction Technique (TOFD) For Testing Of Welds. – European Committee for Standardization – Document # CEN/TC 121/SC 5/WG 2 N 146, issued Feb, 12, 2003
  • ASTM E 2373 – 04 – Standard Practice for Use of the Ultrasonic Time of Flight Diffraction (TOFD) Technique
  • Non-Destructive Testing – Ultrasonic Examination – Part 5: Characterization and Sizing of Discontinuities. – British and European Standard BS EN 583-5:2001
  • Non-Destructive Testing – Ultrasonic Examination – Part 2: Sensitivity and Range Setting. – British and European Standard BS EN 583-2:2001
  • Manufacture and Testing of Pressure Vessels. Non-Destructive Testing of Welded Joints. Minimum Requirement for Non-Destructive Testing Methods – Appendix 1 to AD-Merkblatt HP5/3 (Germany).– Edition July 1989

 

PA Modalität

Ausführungen: 1 X 32:32 auch nutzbar als 2 X 16:16 
1 X 64:64* auch nutzbar als 2 X 32:32* 
1 X 128:128* auch nutzbar als 2 X 64:64* 
* - nur nutzbar bei Anwendung des entsprechenden Erweiterungsadapters
Es ist kein externer Splitter nötig, wenn zwei Prüfköpfe gleichzeitig angeschlossen werden sollen, da zwei Prüfkopfanschlüsse bereits im Gerät integriert sind
Sender: Bipolarer Rechteck -Impuls- Sender mit optimierter Anstiegs-und Abstiegsflanke, Guarantierte Shell Stabilität, sowie Aktive Dämpfung
Übertragung: ≤7.5 ns (10-90% für Anstiegsflanke / 90-10% für Abstiegsflanke)
Amplitude: Einstellbar in 12 Stufen von 50V … bis 300 Vpp bei 50 Ω
Halbwellen Dauer: 50…600 ns einstellbar in 10 ns Stufen
Sende Apertur: 1...32/64*/128*
einstellbar als identisch mit Empfänger Apertur or nicht identisch 
* - bei Benutzung der entsprechenden Adapter
Empfänger Apertur: 1...32/64*/128*einstellbar als identisch mit Empfänger Apertur or nicht identisch 
* - bei Benutzung der entsprechenden Adapter
Phasing - Sender und Empfänger: 0…100 μs mit 5 ns Auflösung
unabhängig einstellbar
Analoge Verstärkung: 0...100 dB einstellbar in 0.5 dB Schritten
Verbessertes Signal/Rauschverhältnis: 85 μV Spitze zu Spitze bezogen auf 80 dB Verstärkung / 25 MHz Bandbreite
Frequenz Band: 0.2 … 25 MHz
A/D Konvertierung: 100 MHz 16 bit
Digital Filter: 32-Taps FIR Band pass mit einstellbaren Werten (Niedriger und Hoher Wert),
Überlagerung der Empfängersignal Apertur: On-the-fly, ohne Multiplexing
Phasing (empfangene Apertur): On-the-fly 0…100 μs mit 5 ns Auflösung
Dynamische Fokusierung: integriert
FMC, TFM, Back Diffraction Technik mit / ohne Weellen Umwandlung: integriert
A-Bild:
  • HF
  • Gleichgerichtet (Vollweg / Negativ oder Positiv Halbwelle)
DAC / TCG:
  • Anwendung für jede Sendemodulierung
  • Mehrfachkurven
  • Slope ≤ 20 dB/μs
  • Verfügbar für gleichgerichtete und HF Scans
  • Theoretisch – per Eingabe eines Wertes in dB/mm (dB/")
  • Experimental – per Aufnahme mehrere Reflektorechoes; Kapazität - bis zu 40 Punkte
Blenden: 2 unabhängige Blenden 
einstellbar über die gesamte Zeitbasis mit 0.1 mm /// 0.001" Auflösung
Schwellwert: 5…95 % der A-Bild Höhe einstellbar mit 1 % Auflösung
Phased Array Prüfköpfe:
  • 1D Array (linear, circular, und ähnliche)
  • Dual Linear Array
Anzahl der möglichen Sendemodulierungen: 8192 
unabhängig einstellbare Verstärkung / Zeitbasis je nach Sendemodulierung
Scan Vorgang und Darstellung:
  • Schnittbild B-Scan (E-Scan) – True-To-Geometry Technik (ortsgetreue Darstellung der Reflektionen in der Illustration des Prüfkörpers)
  • Sektor Scan (S-Scan) – True-To-Geometry Technik (ortsgetreue Darstellung der Reflektionen in der Illustration des Prüfkörpers)
  • Multi-Gruppe Darstellung mit verschiedenen erstellten B- und S-Scans
  • Horizontal Plane S-Scan
  • TFM and FMC synthetische Apertur Darstellung
  • Back-diffraction Darstellung
  • Strip Chart
  • TOFD Darstellung durch Anwendung zweier PA Prüfköpfe
  • Draufsicht (C-Scan), Seitenansicht, End Ansicht aus Encoder gestützten oder Zeit basierenden Scans, 3D-Ansicht
  • Draufsicht (C-Scan), Seitenansicht, End Ansicht bei XY- Scans inkl. 3D Darstellung
Datenspeicher: 100% Rohdatenaufnahme
Nachbearbeitung/Auswertung:
  • Im Geräte integrierte, umfangreiche Software für Nachbearbeitung und Auswertung
  • ISONIC PA Office - identisches, kostenloses Softwarepaket für Windows basierende PC (W'XP, W'7, W'8, W'10)


Konventioneller Ultraschallteil und TOFD

Anzahl der verfügbaren Kanäle: 2
Senden/Empfangen:
  • Parallel - beide Kanäle senden, empfangen, digitalisieren und speichern gleichzeitig
  • Sequentiell – senden, empfangen, digitalisieren und aufzeichnen erfolgen nacheinander
Sendeimpuls: Bipolarer Rechteck -Impuls- Sender mit optimierter Anstiegs-und Abstiegsflanke, Guarantierte Shell Stabilität, sowie Aktive Dämpfung
Übertragung: ≤7.5 ns (10-90% für Anstiegsflanke / 90-10% für Abstiegsflanke)
Amplitude: Einstellbar in 12 Stufen von 50V … bis 300 Vpp bei 50 Ω
Halbwellendauer: 50…600 ns einstellbar in 10 ns Stufen
Moden: Impulsecho / SE
Analoge Verstärkung: 0...100 dB einstellbar in 0.5 dB Schritten
Verbessertes Signal/Rausch Verhältnis: 85 μV Spitze zu Spitze bezogen auf 80 dB Verstärkung / 25 MHz Bandbreite
Frequenzband: 0.2 … 25 MHz Bandbreite
A/D Umwandlung: 100 MHz 16 bit
Digitale Filter: 32-Taps FIR Band Pass mit einstellbaren Werten für höchste und niedrigste Frequenz
A-Bild:
  • HF
  • Gleichgerichtet (Vollweg / Negative oder Positive Halbwelle)
  • Signal Spectrum Analyse (FFT Graph)
DAC / TCG:
  • Multi-Kurven
  • Slope ≤ 20 dB/μs
  • Verfügbar für gleichgerichtete und auch HF Signale
  • Theoretisch – durch Eingabe eines Wertes in dB/mm (dB/")
  • Experimentell – durch Aufnahme von Reflektorsignalen in verschiedener Entfernung; Kapazität - bis zu 40 Punkten
AVG: Standard Liste mit 18 Prüfköpfen 
Blenden: 2 unabhängige Blenden
einstellbar über den gesamten Bereich mit einer Auflösung von 0.1 mm /// 0.001"
Schwellwert: 5…95 % der A-Bildhöhe einstellbar mit 1 % Auflösung
Hardware Blenden: Optional
Echo Start Funktion: Optional
Digitale Anzeigen:
  • 27 automatische Funktionen
  • Zweifache Schallgeschwindigkeits Messung für Multi- Schicht Messungen
  • Gekrümmte Oberflächen / Dicken / Sprungabstand Korrection für Winkelprüfköpfe
  • Auto-Kalibrierung
Einfrieren des A-Bildes:
  • Alles einfrieren
  • Maximum einfrieren
    Signalauswerung, Änderungen der Blenden und der Verstärkung ist auch bei eingefrorenen A-Bild möglich
Scannen und Anzeigen - Einkanalbetrieb:
  • Dickenprofilanzeige (B-Scan)
  • "True-To-Geometry" Winkel / Sprungabstand korrigiertes Schnittbild (B-Bild)
  • Hoch auflösender Scan mit B-Bild
  • Quasi C-Scan nach Linienscan CB-Scan
  • TOFD
Scanning und Anzeigen bei Zweikanalbetrieb:
  • Strip Chart Ansicht - strips (Bahnen) verschiedener Art  (Impuslecho, Amplitude/Laufzeit TOFD, Ankopplung)
  • Stripped C-Bild
Standard Aufnahme Länge bei einfachem Linienscan: 50…20000 mm (2"…800"), mit automatischer Scroll Funktion
Datenspeicher: 100% Rohdatenspeicherung
Nachbearbeitung/Auswertung:
  • Integrierte, umfangreiche Software für Nachbearbeitung/Auswertung im Gerät
  • ISONIC Office L - Nachbearbeitungssoftwarepaket für Windows PC (W'XP, W'7, W'8, W'10)


Allgemeines

Impulsfolgefrequenz: 10...5000 Hz einstellbar mit einer Auflösung von 1 Hz
Integrierter Computer CPU: Dual Core Intel Atom N2600 CPU 1.6 GHz
RAM: 2 GB
Quasi HDD: SSD Hard Drive 120 GB
Bildschirm: Auch im Sonnenlicht lesbarer 8.5” Bildschirm mit Touch Bedienfunktion 800 x 600
Bedienelemente: Integrierte, abgedichtete Mouse 
Standard Anschlüsse:
  • 2 x USB (optional erweiterbar bis 8 USB Anschlüssen)
  • Ethernet
  • sVGA
Operating System: W'7PRO
Encoder (Wegaufnehmer):
  • integrierter Incremental TTL Encoder (Wegaufnehmer) für eine Achse
  • Multi-Achsen (>=2) Incremental TTL Encoder - Optional
Fernbedienung:
  • Von einem externen Computer mit  W'XP, W'7, W'8, W'10 über Ethernet Verbindung
  • Keine spezielle Software erforderlich!
  • Alle Justier-und Inspektionsdaten sind bei Fernbedienung im externen PC gespeichert.
Temperatur:
  • -30°C ... +60°C (bei Anwendung)
  • -50°C ... +60°C (bei Lagerung)
Gehäuse:
  • Schlagfestes Kunststoffgehäuse mit Tragegriff aus rostfreiem Stahl
  • Schutzklasse IP 65 (Vollständiger Berührungsschutz, Schutz gegen Eindringen von Staub; Geschützt gegen Strahlwasser (aus allen Richtungen))
Dimensionen: 292x295x115 mm (11.50"x11.61"x4.53") 
Gewicht: 3,050 kg (6.71 lbs) – ohne Batterie
3.800 kg (8.36 lbs) – mit Batterie

Ermittlung von vertikalen Rissen in Schweißnähten

Ermittlung von Bindefehlern in Schweißnähten

Inspektion von Kehlnähten - Auffindung von Rissen vom Flansch aus

Inspektion von Kehlnähten - Auffindung von Bereichen unzulänglicher Durchschweißung

Recording UT Data and Dual Camera Video for the Butt Weld

True-To-Geometry S-Scan of the Butt Weld along with Dual Camera Photo

GFRP plate calibration block

Inspection of the Bridge Hanger Pin (Calibration Block)

Scanning of butt weld with embedding of the process video

Inspection of the corner radius area in the bended carbon fiber profile

Inspection of the fillet weld

Inspection of the planar butt weld

Phased Array Anwendungen 

Neben der üblichen Darstellung des Sektorscan erlauben die SONOTRON PHASED ARRAY Geräte auch die ortsgetreue Darstellung der Reflektionen aus dem Prüfkörper in einer maßstabsgetreuen Illustration des Prüfkörpers. Diese Technik wird TTGI Technik genannt (TTGI steht für Though to Geometry Imaging). Durch diese Technik wird die Auswertung sehr viel einfacher, da leicht zwischen Fehlerechoes und Geometrieechoes unterschieden werden kann (siehe Beispiel weiter unten).  

Die TTGI Technik wurde bereits für eine große Anzahl verschiedenen Geometrien von Prüfkörpern umgesetzt. So gibt es derzeit für fast alle Schweißnahtgeometrien und Schweißnahtvorbereitungen entsprechende Softwareoptionen. 

Klicken sie auf die Icons im unteren Bild um Näheres über die einzelnen Softwareoptionen zu erfahren.

Beispiel: EXPERT A

Diese Sofware erlaubt die Eingabe aller nötigen Geometriedaten, um den asymmetrischen Prüfkörper und die Schweißnaht in den Dimensionen sowie die asymmetrische Schweißnahtvorbereitung genau zu definieren, sodass auf dem Bildschirm eine maßstabsgetreue Illustration abgebildet werden kann. In dieser Illustration wird gemäß der eingegebenen Prüfparameter (z.B.  Sektorwinkelbereich und Prüfkopfposition) der sich ergebene Schallverlauf dargestellt, wobei Schallumlenkungen durch die Geometrie berücksichtigt werden. Reflektoren werden dann in der Illustration ortsgetreu angezeigt, sodass leicht zwischen Fehlerechoes und Geometrieechoes unterschieden werden kann.

 





Weitere Details zu den Phased Array Anwendungen.

7 andere Artikel in der gleichen Kategorie: